Versandkostenfrei ab 50 € in DE
30 Tage Rückgaberecht
Fachhändler seit über 15 Jahren
Kontakt 0761 / 202 50 60
Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!

BÖKER PLUS Ridgeback Design by Bill Coye

87,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten bei Bestellwert unter 50 Euro

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 24215979
  • 4045011094927

Vorteile

  • Kostenloser Versand DE ab € 50,- Bestellwert
  • 30 Tage Geld-Zurück-Garantie
  • Fachhändler seit über 15 Jahren
Bill Coye aus Oklahoma ist der Welt der Messermacher erst vor wenigen Jahren beigetreten. Im... mehr
Bill Coye aus Oklahoma ist der Welt der Messermacher erst vor wenigen Jahren beigetreten. Im Hauptberuf Tatortreiniger und in der Freizeit leidenschaftlicher Jäger weiß er genau, worauf es bei einem guten Messer ankommt. Sein Ridgeback ist klein genug, um im Alltag am Gürtel selbst beim Autofahren o.ä. nicht zu stören, aber auch groß genug, um der erwachsenen Männerhand bei schwereren Arbeiten einen ordentlichen, vollwertigen Griff zu bieten. Mit der Kydexscheide lässt sich das Messer in den verschiedensten Positionen an Gürtel oder Ausrüstung befestigen.
 
Ein echter Allrounder, der in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden kann. Gefräste G-10-Schalen in olivgrün, mit schwarzer Fiberlage. Klingenstahl 440C. Kydexscheide mit Gürtelclip.
Weiterführende Links zu "BÖKER PLUS Ridgeback Design by Bill Coye"
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Böker Plus

Die Messer der Produktlinien „Böker Plus“ und (neu) „Böker Plus Italy“ werden in Solingen konzipiert und in Taiwan und China bzw. bei Fox Knives in Maniago gefertigt. Die Böker Baumwerk Manufaktur lässt diese dort nach strengen Qualitätsstandards fertigen. 

Die „Heinr. Böker Baumwerk GmbH“ wurde 1869 in Solingen als „Heinr. Böker & Co.“ von Heinrich Böker gemeinsam mit Hermann Heuser gegründet. Als Markenzeichen wählten die Gründer einen großen Kastanienbaum, der damals vor dem Firmengebäude stand. Bereits im 19. Jahrhundert wurden weitere Unternehmen in den USA, Kanada, Russland und Mexiko gegründet, um die weltweiten Märkte zu erschließen. Spätestens der Zweite Weltkrieg beendete die florierende Tätigkeit. Nach dem Wiederaufbau des ausgebombten Stammwerks in Solingen wurden in den 80iger Jahren zur Erschließung der wichtigen Messermärkte in Nord- und Südamerika wieder Tochtergesellschaften in Denver (USA) und Buenos Aires (Argentinien) gegründet.

Zuletzt angesehen