Versandkostenfrei ab 50 € in DE
30 Tage Rückgaberecht
Familienunternehmen seit 1921
Kontakt 0761/23184

BÖKER PLUS Urban Survival

64,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten bei Bestellwert unter 50 Euro

Lieferzeit ca. 5 Tage

  • 24214022
  • 4045011049316
  • Dieser Artikel Artikel hat eine Altersfreigabe. Beim Kauf dieses Artikels wird ihr Ausweis geprüft. Bitten halten Sie diesen hierfür bereit.

Vorteile

  • Kostenloser Versand DE ab € 50,- Bestellwert
  • 30 Tage Geld-Zurück-Garantie
  • Familienunternehmen seit 1921
Das Böker Plus Urban Survival ist ein außergewöhnlicher Entwurf von Jim Wagner.... mehr
Das Böker Plus Urban Survival ist ein außergewöhnlicher Entwurf von Jim Wagner. Mit einer Gesamtlänge von 14,4 Zentimetern und einer Klingenlänge von 4 Zentimetern bietet das Taschenmesser trotz seiner Kompaktheit eine ausgezeichnete Ergonomie bei hervorragendem Tragekomfort. Die schlanke Bauweise und die skalpellartige Klinge aus 440C bieten maximale Kontrolle. Der amerikanische Klingenstahl stellt für viele Anwender das Gleichgewicht aus Schnitthaltigkeit, Korrosionsresistenz und Nachschärfbarkeit auf optimale Weise dar.
 
Der Griffkörper besteht aus schwarzem Aluminium, einem relativ weichen und zähen Metall, das sehr leicht ist und gleichzeitig eine hohe Festigkeit aufweist. Das Leichtmetall ist außerdem recyclingfähig. Der auswechselbare Glasbrecher vervollständigt die Ausstattung dieses ungewöhnlichen Werkzeuges. Inklusive Hosenclip und verschraubtem Daumenpin.
Weiterführende Links zu "BÖKER PLUS Urban Survival"
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Böker Plus

Die Messer der Produktlinien „Böker Plus“ und (neu) „Böker Plus Italy“ werden in Solingen konzipiert und in Taiwan und China bzw. bei Fox Knives in Maniago gefertigt. Die Böker Baumwerk Manufaktur lässt diese dort nach strengen Qualitätsstandards fertigen. 

Die „Heinr. Böker Baumwerk GmbH“ wurde 1869 in Solingen als „Heinr. Böker & Co.“ von Heinrich Böker gemeinsam mit Hermann Heuser gegründet. Als Markenzeichen wählten die Gründer einen großen Kastanienbaum, der damals vor dem Firmengebäude stand. Bereits im 19. Jahrhundert wurden weitere Unternehmen in den USA, Kanada, Russland und Mexiko gegründet, um die weltweiten Märkte zu erschließen. Spätestens der Zweite Weltkrieg beendete die florierende Tätigkeit. Nach dem Wiederaufbau des ausgebombten Stammwerks in Solingen wurden in den 80iger Jahren zur Erschließung der wichtigen Messermärkte in Nord- und Südamerika wieder Tochtergesellschaften in Denver (USA) und Buenos Aires (Argentinien) gegründet.

Zuletzt angesehen