Versandkostenfrei ab 50 € in DE
30 Tage Rückgaberecht
Familienunternehmen seit 1921
Kontakt 0761/23184

OPINEL Taschenmesser No. 08, Edition AMOUR, Kruella d'Enfer LIMITED EDITION

35,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten bei Bestellwert unter 50 Euro

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 24156038
  • 3123840023149

Vorteile

  • Kostenloser Versand DE ab € 50,- Bestellwert
  • 30 Tage Geld-Zurück-Garantie
  • Familienunternehmen seit 1921
Für die Kollektion EDITION AMOUR hat Opinel drei junge, internationale Künstler... mehr
Für die Kollektion EDITION AMOUR hat Opinel drei junge, internationale Künstler eingeladen, den Griff des ikonischen Taschenmessers No 08 mit ihrer eigenen Interpretation des Themas Liebe zu gestalten. EDITION AMOUR überschreitet Grenzen und Nationalitäten für eine globale Reflexion über Liebe in all ihren Formen. Kruella d'Enfer feiert die Liebe als eine freudige Kraft in der Welt. Der Blick der Liebenden verwandelt, verherrlicht und verschönert das Universum, von den Hügeln bis zu den Sternen am Himmel. Kruella lebt in Lissabon. Das Motiv wird per hochwertigem Sublimationsdruck auf den Buchenholzgriff des Messers aufgebracht.
 
Wie alle Opinel No 08 besitzt auch diese Edition das einzigartige Virobloc-System, mit dem sich die Klinge aus rostfreiem, modifiziertem Sandvik Stahl 12C27 einfach und zuverlässig arretieren lässt. Das Modell ist weltweit auf 8000 Stück limitiert.
Weiterführende Links zu "OPINEL Taschenmesser No. 08, Edition AMOUR, Kruella d'Enfer LIMITED EDITION"
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
OPINEL

Zusammenfassung Opinel-Messer

1890 konstruierte der damals 18-jährige Joseph Opinel in der Werkstatt seines Vaters, der Schmied in dem kleinen Dorf Albiez-Le-Vieux in Savoyen war, sein erstes Messer / Taschenmesser. Ihm gelang damit der Entwurf eines sehr handlichen, preiswerten und dazu haltbaren Arbeitsmessers für die Hosentasche, das sich in der von der Landarbeit geprägten französischen Region Savoyen gut verkaufte. Bereits 1896 fertigten drei angestellte Handwerker 60 Exemplare pro Tag; 1901 waren 15 Mitarbeiter beschäftigt; heute stellen an zwei Standorten rund 100 Mitarbeiter die beliebten OPINEL Taschenmesser her. 1909 ließ Joseph Opinel die gekrönte Hand als Markenzeichen der OPINEL-Messer registrieren. Die Firma ist bis heute im Besitz der Familie Opinel Familienbesitz und wird von Denis Opinel, einem Urenkel Joseph Opinels, geleitet.

Der 1955 eingeführte, patentierte Sicherungsring „Virobloc“ ist eine der zuverlässigsten Klingenarretierungen. In den letzten Jahren wurde der Mechanismus weiterentwickelt, so dass nun auch die geschlossene Klinge der Taschenmesser gesichert werden kann. Bei den OPINEL Taschenmessern kommt feinkörniger Carbonstahl mit ca. 0,9 % Kohlenstoff oder rostträger 12C27 Sandvik zum Einsatz. Der Griff besteht traditionell aus Buche; inzwischen werden aber auch edlere Holzarten wie Eiche, Walnuss, Olivenholz und Ebenholz verwendet. Auch Griffe aus der Hornspitze vom afrikanischen Rind oder mit Leder überzogene Griffe sind erhältlich. Das OPINEL ist ein Klassiker, der wie ein Laguiole französische Lebensart pur repräsentiert, allerdings zu einem deutlich niedrigeren Preis.

 

Werkstoffe OPINEL-Messer

Die Klinge des OPINEL Taschenmessers kann mit der patentierten, drehbaren Sicherungshülse (Virobloc) festgestellt werden.

Das klassische OPINEL Modell ist aus für seinen Herkunftsort typischen, lokal vorhandenden Materialien hergestellt: Der Griff wird aus Buchenholz gefertigt, die Klinge wird aus Kohlenstoffstahl ausgestanzt. Der verwendete Stahl hat einen Kohlenstoff-Anteil von 0,9 Prozent. Im Vergleich zu  rostfreien Stählen hat er eine höhere mögliche Schärfe auf Kosten einer leicht erhöhten Abnutzung. Da dieser Stahl kein Chrom enthält, korrodiert die Klinge in nasser Umgebung. Um Rost zu vermeiden, wird empfohlen das Klappmesser nach Gebrauch abzutrocknen und im Idealfall mit etwas säurefreiem Öl zu behandeln.

Im 21. Jahrhundert entwickelte das Unternehmen Opinel zahlreiche Variationen des Grundmodells. Dabei wurden auch andere Holzarten wie Eiche, Walnuss, Olive, Rosenholz und gebeizte Hainbuche benutzt, ebenso besondere Materialien wie etwa Horn oder Ebenholz. Rostfreie Klingen sind ebenfalls erhältlich. Hier wird der Sandvik-Stahl 12C27M eingesetzt (rostfrei). Diese nutzen sich weniger ab, erreichen jedoch nicht die Schärfe der Carbon-Klingen. Auch lassen sie sich etwas schwerer schleifen. Zu den ganz besonderen OPINEL Modellen zählen zweifellos jene mit Damastklingen.

 

Aufbau OPINEL-Messer

Ein OPINEL-Messer besteht aus vier beziehungsweise fünf Bauteilen: Die Klinge, ein Griff aus Holz, der Drehzapfen, dieser ist zum Klappen der Klinge, ein Blechring am vorderen Ende sowie darüber ein drehbarer Sicherungsring („Virobloc“). Mit diesem kann man das Klappmesser im offenen sowie im geschlossenen Zustand feststellen, um Verletzungen durch unabsichtliches Zu- oder Aufklappen des Messers zu verhindern. Dieser patentierte Virobloc ist ringförmig ausgebuchtet und wird so vom Drehzapfen als Manschette um den Griff gelegt. Er ist nicht absolut zylindrisch geformt, sondern auf der Seite der Klinge leicht abgeschrägt, um eine Lockerung der Klingenarretierung im Gebrauch auszuschließen.

 

Designs OPINEL-Messer

Das in den vereinigten Staaten auch als „French Knife“ bekannte Taschenmesser ist unter anderem im Museum of Modern Art in New York City ausgestellt. 1985 wurde es im auch Rahmen einer Ausstellung über Produktdesign im Victoria and Albert Museum in London vorgestellt. Die Klingenform der Klappmesser ist an ein traditionelles, als yatagán bekanntes Design angelehnt. Das Griffende der Taschenmesser erinnert an einen Fischschwanz, ein Hinweis an die Eignung als Anglermesser. Der gefangene Fisch lässt sich durch einen Schlag mit dem Griff des Messers auf den Kopf betäuben. Auch lässt sich die Klinge durch vorsichtiges Klopfen mit der hervorstehenden Kantenspitze auf einen festen Gegenstand einfach aus dem Griff ausklappen.

Einige Modelle haben Sammlerwert, sind in der Praxis aber weniger nützlich. So gibt es zum Beispiel mit dem „Géant Opinel“ eine sehr große Version mit einer 22 Zentimeter langen Klinge, die im ausgeklappten Zustand eine Messerlänge von über 50 Zentimeter ergibt.

Die schmaleren und längeren Modelle der Taschenmesser eignen sich zum Filetieren von Fisch. Es gibt aber auch outdoor Werkzeuge wie eine Hippe für den Gartenbau oder eine Klappsäge von Opinel. Diese sind auch im Outdoorbereich einsetzbar. Küchenmesser, Tafelmesser sowie Kochmesser ohne Klappmechanismus werden ebenfalls unter der Marke OPINEL vertrieben. Angelehnt an das klassische Modell ist in der Größe n°7 ein Kindermesser erhältlich. Dieses hat ein empfohlenes Alter von fünf Jahren (Mon premier OPINEL – Mein erstes OPINEL), die Spitze ist hier abgerundet. Ebenfalls gibt es inzwischen eine „Slim-Line“ der Taschenmesser, eine schlankere Variante, die an Laguiole-Messer erinnert, sowie Ausgaben mit integriertem Korkenzieher.

Zuletzt angesehen